Das bin ich und das ist meine Motivation:

Mein Name ist Marlene Haspel und ich lebe mit meinem Ehemann Dario und unseren beiden Kindern Finn (8 Jahre) und Liya (4 Jahre) in Perchtoldsdorf.

Marlene 227x340.jpg

Diplomierte Montessori-Pädagogin für die Altersgruppe 0 – 3 Jahre

Diplomierte Montessori-Pädagogin für die Altersgruppe 3 – 6 Jahre

Familienbild.JPG
 

 

Meine pädagogische Reise begann mit der Geburt meines Sohnes. Ich suchte nach Antworten auf Fragen wie:

  • Wie kann ich mein Kind mit Liebe und Respekt begleiten?
  • Wie kann ich ihm die Freiheit geben, die er braucht einerseits und andererseits auch Grenzen einhalten?
  • Erziehung - was ist das?
  • Eltern sein - was heißt das?

Es gibt zu diesem Thema so viele Meinungen und Ansichten, dass es nicht einfach ist sich ein objektives Bild zu machen. Ich irrte durch einen Dschungel an Erziehungsratgebern und Meinungen unterschiedlichster Menschen. Es war alles unbefriedigend.

Ich hatte damals beschlossen es gut sein zu lassen und bei mir gedacht: "Ich lese nichts mehr zum Thema Erziehung, ich lass mich nicht verrückt machen. Das wird schon alles und ich kenne mich eh schon super gut mit Kindern aus."

Dann war ich mit meiner Tochter schwanger und mein Sohn auf dem Weg Richtung Kindergarten und Schule. Die Fragen häuften sich und der Wunsch nach Information war sehr groß.

Daraufhin habe ich beschlossen mir das Montessori Basisseminar anzuhören. Montessori war mir natürlich in den Ansätzen schon länger bekannt, aber ich habe mich nicht wirklich damit auseinandergesetzt. Es war auch nicht absehbar, dass sich das ändern würde.

IMG_4197.jpg
 

 

Montessori hat mein Leben und das meiner Familie grundlegend verändert!

Was ich in diesen 3 Tagen im Montessori-Basisseminar von Saskia Haspel und Christiane Salvenmoser hörte war für mich eine Offenbarung! Es war so einfach, ursprünglich und in sich schlüssig. Ich war schlichtweg begeistert und wollte mehr wissen. Darum beschloss ich die Diplomausbildung für 3 – 6 Jährige zu absolvieren. Nach einiger Zeit startete die erste Diplomausbildung für 0 – 3 Jährige in Österreich und da ich gerade meine Tochter entbunden hatte, beschloss ich auch diese Ausbildung zu absolvieren.

Je mehr Wissen ich über Montessori bekam, desto mehr wünschte ich mir für meine Kinder, dass sie auch eine Montessori-Einrichtung besuchen können. Da dies in einer ländlichen Gegend nicht einfach ist - Finn war zu dieser Zeit in einem Gemeindekindergarten in der Steiermark - packten wir nach kurzer Zeit unsere Koffer und zogen in den Süden von Wien.

IMG_5190.jpg
 

 

Jetzt:

  • Unsere Kinder besuchen beide eine wunderbare Montessori Einrichtung.
  • Ich habe meine 2 Diplomausbildungen erfolgreich abgeschlossen.
  • Ich leite selbst eine Kleinkindgruppe für 1-3 jährige Kinder in Perchtoldsdorf.
  • Ich bereite werdende Mütter auf die erste Zeit mit ihrem Baby vor.
  • Ich berate Eltern in herausfordernden Situationen.
IMG_1214.jpg
 

 

Montessori lässt mich nicht mehr los!

Es ist mir ein großes Anliegen diese Pädagogik weiter zu verbreiten. Es gibt noch immer so viele Menschen die nicht genau wissen, was Montessori eigentlich ist und wie sehr sie selbst und ihre Familien davon profitieren können.

Mich fasziniert grundsätzlich das Gesamtkonzept dieser Pädagogik. Ganz besonders beeindruckt bin ich von der Haltung dem Kind gegenüber, die in guten Montessori–Einrichtungen gelebt wird.

Der Alltag mit den Kindern ist so stark von gegenseitigem Respekt getragen, es gibt ganz klare Regeln an die sich die Kinder halten. Es ist ein wunderbares Miteinander: Jedes Kind lernt, dass es ein wichtiger Bestandteil der Gemeinschaft ist und auch, dass es etwas zum Wohle der Gemeinschaft beitragen kann.

IMG_8500.jpg
 
 

Übungen des Praktischen Lebens. Sorge für sich selbst. Sorge für die Umgebung (innen und außen). Sorge für die Gemeinschaft. Übungen in Anmut und Höflichkeit.

Das sind einige der Themen mit denen unsere Kleinsten in dieser herrlichen Pädagogik vertraut gemacht werden und ich kann nur sagen: es ist großartig!

Ich wünsche mir, dass immer mehr Menschen den unschätzbaren Wert erkennen und immer mehr Eltern danach verlangen. Dann wird es auch immer leistbarer für alle, das ist mir persönlich sehr wichtig.

Da mir vor allem die Arbeit mit Kleinkindern am Herzen liegt und ich selbst erlebt habe, wie wertvoll und wichtig eine gute Montessori-Einrichtung schon in diesem Alter ist, habe ich eine eigene Kleinkindgruppe für 1 - 3 jährige Kinder gegründet. In dieser arbeite ich auch als Hauptpädagogin.

Ein großer Antrieb für mich ist außerdem Eltern so früh wie möglich - d.h. schon während der Schwangerschaft - mit dieser Pädagogik vertraut zu machen, um sie so perfekt auf die erste Zeit mit ihrem Baby vorzubereiten. Wenn man diese Erfahrungen noch nicht gemacht hat, glaubt man gar nicht was es alles zu wissen und zu bedenken gibt. Dadurch gewinnen alle: Die Eltern, die Kinder, die Menschheit und unser Planet.

Wir alle stehen als Eltern vor großen Herausforderungen! Oft probiert man vieles und hat das Gefühl, dass Unterstützung einer Expertin sehr hilfreich wäre. Genau diese Unterstützung gebe ich sehr gerne.

Danke für dein Interesse!

Marlene Haspel

IMG_6101_96dpi.jpg